Testspiel DGF Flensborg


Zum Abschluss unseres Kurz-Trainingslagers trafen wir in einem weiteren Testspiel auf unseren SdU-Rivalen DGF Flensborg. Trotz schwerer Beine konnten wir, vor allem auf Grund einer starken zweiten Halbzeit, die Partie mit 5:1 (1:1) siegreich gestalten. 

Wir starteten gut in die Begegnung, taten uns aber schwer, den kompakten Abwehr-Riegel der Gäste zu knacken. So waren klare Torchancen zunächst Mangelware. Während unsere Mannschaft spielerisch Lösungen suchte, fand DGF vor allem über Zweikämpfe in die Partie und zeigte sofort, dass sie uns am heutigen Tage nichts schenken würden. Nach dem Lennart Steiner nur regelwidrig im Strafraum der Gäste gestoppt werde konnte, erzielte Milad per Elfmeter die 1:0 Führung für unsere Mannschaft. DGF konnte jedoch noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen. Wir verschätzten uns bei einem Diagonal-Pass, der Abschluss des DGF-Angreifers wurde zur Hereingabe und ein DGF-Akteur musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben. Somit ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Halbzeitpause. Wir brachten zur zweiten Halbzeit frische Kräfte und sollten die zweiten 45 Minuten der Partie dominieren. Nachdem wir einige gute Möglichkeiten ausgelassen hatten war es Robin Hansen, der uns mit einem sehenswerten Volleyschuss mit 2:1 in Führung brachte. Kurz darauf markierte unser Kapitän Niklas Grefe nach einem Treitz-Eckball per Kopf das 3:1. Wir ließen nicht nach,spielten weiter offensiv nach vorne und setzten die Gäste unter Druck. Dies wurde belohnt, mit einem trockenen Schuss in den Winkel erzielte Robin Hansen mit seinem zweiten Treffer das 4:1. Den Schlusspunkt setzte Brian Nielsen, nach einer schönen Kombination über die rechte Seite schlenzte er den Ball zum 5:1 ins lange Eck.

Trotz der anstrengenden und schweißtreibenden Trainingseinheiten zeigten wir gegen DGF eine gute Leistung und gewannen auch in dieser Höhe absolut verdient. Während wir in der ersten Halbzeit in einer recht hitzigen Begegnung teilweise noch zu hektisch agierten, kreierten wir in Halbzeit Zwei eine Vielzahl an hochkarätigen Torchancen und kontrollierten das Spielgeschehen.