Rückschau Kreispokal Halbfinale

 

IF Stjernen Flensborg vs TSV Kropp

 

 

 

Mit einem sensationellen 4:2 Heimerfolg gegen den TSV Kropp kegeln wir den nächsten Favoriten aus dem Wettbewerb und ziehen verdient ins Finale um den Kreispokal ein.

 

Die Zuschauer bekamen trotz des eiskalten Windes und des zur zweiten Spielhälfte einsetzenden Schneegestöbers, ein von beiden Mannschaften gutes und intensiv geführtes Halbfinale zu sehen.

 

Horstinger (11.) und Grell (12.), vergaben die beiden ersten guten Einschussmöglichkeiten für die Gäste. Nur zwei Minuten später tauchte Jonathan Siebenschuh nach guten Zuspiel alleine vor Gästekeeper Jeromin auf, der „Jonis“ Torschuss mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr gerade noch abwehren konnte. Einer mit starker Windunterstützung, aus gut 35m von Sebastian Wirth getretener Freistoß (16.),  wurde von  Jeromin über das Tor gefaustet.

 

Der herausragende Rico Nommensen, im Tor von Stjernen, verhinderte mit zwei tollen Paraden bei einem Schuss von Henke (20.) und von Lehmann (22.), dass man nicht frühzeitig einen Rückstand hinterherlaufen musste.

 

Lennart Steiner sorgte nach guten Zuspielen von Jonathan Siebenschuh (25.) und Noah Pirk (27.) innerhalb von drei Minuten mit seinem Doppelpack, für unsere Führung zum 1:0 u. 2:0.

 

Aber es kam noch besser für unser Team. Nach einer schönen Ballstafette über vier Stationen, landete der Ball bei Gian Luca Bracht, der von der Strafraumgrenze beherzt abzog. Sein Schuss (32.) wurde noch von einem Kropper Abwehrspieler abgefälscht und schlug damit unhaltbar für Jeromin zum 3:0 ein.

 

Auf der anderen Seite hatten Horstinger (33.) und Grell (43.) weniger Glück und verfehlten jeweils

 

knapp das Stjerner Tor  bei ihren Abschlüssen.

 

Jonathan Siebenschuh wurde nach einem Foulspiel (43.) auf Höhe der Mittellinie, vom Unparteiischen mit der roten Karte des Feldes verwiesen und für uns ging es nun mit 10 Mann weiter.

 

Kurz vor der Halbzeitpause wurde Lennart Steiner durch Kim Bornholdt im Strafraum von den Beinen geholt, den zugesprochenen Strafstoß schoss Niklas Grefe jedoch über das Tor.

 

In der zweite Spielhälfte sind gerade mal fünf Minuten gespielt worden, als wir auf der linken Seite einen Freistoß zugesprochen bekamen. Sebastian Wirth spielte das Leder hart und flach in den Strafraum. Dort prallte der Ball vom Bein eines Kropper Abwehrspielers zum 4:0 ins Tor.

 

Rico Nommensen konnte sich mit zwei super Paraden nach Torschüssen von Schwennsen (51.) und Horstinger (58.) auszeichnen und verhinderte so einen schnellen Anschlusstreffer.

 

In der 64. Spielminute erzielte der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Langkowski, per Kopf nach einem Einwurf, den Anschlusstreffer zu 4:1.

 

Langkowski war es auch, der mit einer Kopfballverlängerung auf Schwennsen ablegte, dieser machte das Spiel mit seinem Treffer (70.) zum 4:2 noch einmal spannend.

 

Unser gesamtes Team stemmte sich mit viel Laufbereitschaft und vorbildlichen kämpferischen Einsatz, trotz Unterzahl, gegen eine nun stark anrennende Kropper Mannschaft.

 

Dieser Einsatz wurde mit dem “Glück des Tüchtigen“ belohnt und man musste nur kurz vor Spielende noch einmal zittern, als ein Schuss von Horstinger vom Torpfosten zurück ins Feld sprang und gleich mehrere Einschussmöglichkeiten per Nachschuss, immer wieder von einem Stjerner Abwehrspieler geblockt werden konnte.

 

Dann kam der erlösende Abpfiff und der IF Stjernen konnte den Einzug ins Finale ausgiebig feiern.

 

 

 

Der Einzug ins Finale ist hochverdient, nachdem man mit dem Oberligisten vom TSB Flensburg, nun auch mit dem TSV Kropp  gegen einen weiteren Favoriten gewinnen konnte.

 

Wir freuen uns nun auf ein tolles Finale gegen den Sieger aus dem zweiten Halbfinale.

 

 

 

Am  Ostermontag, spielen wir um 14.00 Uhr bei der SG Leck-Achtrup-Ladelund, sofern das Wetter mitspielt. Wir hoffen, dass uns auch beim Auswärtsspiel viele unserer Fans und Zuschauer vor Ort unterstützen werden.                                                                                                                   (UM)