Spielbericht gegen FC Tarp-Oeversee

 

Nach der Niederlage in Satrup fanden wir im Heimspiel gegen den FC Tarp-Oeversee nicht zurück in die Erfolgsspur und verpassten wichtige drei Punkte. 

 

Wir kamen zunächst gut in die Begegnung und hatten schon in der 5. Spielminute durch Robin Hansen den ersten gefährlichen Torabschluss. Wir kontrollierten das Mittelfeld und waren die spielbestimmende Mannschaft. Nach einer guten Viertelstunde war es Sebastian Wirth der aus spitzem Winkel die Führung knapp verpasste, und fünf Minuten später scheiterte erneut Robin Hansen aus aussichtsreicher Position. Mitte der ersten Hälfte kamen dann auch die Gäste zu ihrer ersten Chance, ein Schuss verfehlte unser Tor nur knapp. Im Gegenzug fiel dann in der 26. Minute die verdiente Führung für unsere Mannschaft. Noah Pirks Schuss von der Strafraumgrenze ließ Gäste-Keeper Osbahr nach vorne prallen, Jonathan Siebenschuh war zur Stelle und staubte zur 1:0 Führung ab. Die Führung sollte jedoch nur knappe 10 Minuten Bestand haben, nach einem Fehler unserer Mannschaft im Spielaufbau war es Jannik Berndt der zum 1:1 Ausgleich traf. Und es sollte noch schlimmer kommen, nicht mal 60 Sekunden später war es erneut Berndt der treffen konnte und stellte somit den Spielverlauf völlig auf den Kopf. 

 

Vor der Halbzeitpause kam Hansen nach einer Falke-Flanke nochmals zum Kopfball, der Ball ging aber knapp über das Tor und somit ging unsere Mannschaft mit einem 1:2 Rückstand in die Kabine. 

 

Wir erwischten einen Start nach Maß in die zweiten 45 Minuten und konnte innerhalb von fünf Minuten das Spiel drehen. Zunächst köpfte Bracht einen Freistoß des zur Halbzeit eingewechselten Steiner in der 47. Spielminute über die Linie. Und nur drei Minuten später traf Hansen nach einer Flanke von Thiele zum 3:2. In der 70. Spielminute fiel dann der erneute Ausgleich, nach einem Distanzschuss an die Latte schaltete Berndt am schnellsten und konnte per Kopf seinen dritten Treffer an diesem Tage erzielen. 

 

Unser Spiel wurde zunehmend hektischer und wir verloren etwas unsere spielerische Linie, so operierten wir fast nur noch mit langen Bällen in die Spitze.

 

Auf der anderen Seite hatten die Gäste eine Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit die große Chance auf den Führungstreffer, den Torschuss konnte Falke aber soeben noch von der Torlinie kratzen. 

 

So blieb es schlussendlich beim 3:3, ein Ergebnis was nach dem Spielverlauf sicherlich in Ordnung geht. Der FC Tarp-Oeversee zeigte über 90 Minuten viel kämpferischen Einsatz und hatte mit Berndt den entscheidenden Akteur an diesem Tage in ihren Reihen. Unsere Mannschaft dagegen muss sich vorwerfen lassen, vor allem in Halbzeit Zwei auf spielerischer Ebene zu wenig gezeigt zu haben. (TS)

 

 

 

An dieser Stelle möchten wir dem schon vor dem Spiel erkrankten Kapitän des FC Tarp-Oeversee, Ferris Potratz, eine schnelle Gesundung wünschen! Wir hoffen dich schon bald wieder auf dem Fußballplatz zu sehen!