Vorbericht gegen TuS Collegia Jübek

 

Nicht wenige zählen den ambitionierten Aufsteiger TuS Collegia Jübek zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten in dieser Spielzeit, und auch in Jübek selbst gab man sich vor der Saison selbstbewusst, so erklärte Trainer Guido Gehrke forsch, dass man auch in der neuen Saison um die Meisterschaft mitspielen wolle.

Während Übungsleiter Guido Gehrke und seine Mannen sich in der letzten Spielzeit mit 79 Punkten und 112:23 Toren überlegen die Kreisliga-Meisterschaft sicherten und am Ende 14 Zähler Vorsprung vor „Vize“ Schleswig IF hatten, haben sich die Jübeker auch in der Verbandsliga in der Spitzengruppe etabliert. Nach neun Spieltagen hat der TuS Collegia Jübek bereits 17 Punkte auf dem Konto und rangiert auf dem 4. Tabellenplatz. Mit zwei Niederlagen aus den ersten drei Partien war man nicht optimal gestartet, zuletzt zeigte die Formkurve aber steil nach oben und so ist man in Jübek seit mittlerweile sechs Spielen ungeschlagen.

Anteil daran hat auch Alexander Zeh, der in der vergangenen Saison noch für Schleswig 06 aktive und seit Saisonbeginn beim Oberligisten TSV Schilksee spielende Zeh wurde kurzfristig von den Jübekern verpflichtet und feierte am 6. Spieltag beim 5:1 Derbysieg gegen Slesvig IF sein Debüt. Seitdem lief der Offensivallrounder viermal im Dress des TuS Collegia Jübek auf und konnte sich bereits dreimal in die Torschützenliste eintragen. Zeh gehört zu den Spielern die ein Spiel alleine entscheiden können, dies hat er in den vergangenen Verbandsliga-Spielzeiten im Trikot von Schleswig 06 eindrucksvoll bewiesen, dass der Sylter Fußball-Mäzen Volker Koppelt weiterhin das Gehalt von Zeh bezahlt macht die Neuverpflichtung der Jübeker zu einem richtigen Transfer-Coup.
Aber auch die vor der Saison verpflichteten Neuzugänge Niklas-Tim Hauser, Julian Denz, Stefan Evdenic, Leon Padberg, Maximilian Stephan, Maik Klink, Joost Gnutzmann, Ole Brügmann, Thule Kolberg haben den ohnehin schon starken Kader nochmals qualitativ verbessert, sodass mit dem TuS Collegia Jübek diese Saison auf jeden Fall zu rechnen ist. (TS)